Featured

Willkommen auf meiner Homepage

Hier gibts Neuigkeiten zu meinen Büchern und Veranstaltungen. Wenn du nichts verpassen möchtest, trage dich zum Newsletter ein. Keine Angst, ich verschicke pro Jahr höchstens 4-5 x.
Weitere Neuigkeiten findest du auch meiner Facebook-Seite, Twitter oder Instagram.

Ich freue mich auf eine Nachricht, wenn du Fragen hast oder etwas loswerden willst.

Artikel

Der Buch Planer 2021 Kleiner Einblick

Bild Buch Planer 2021

Wie ich es im letzten Artikel versprochen habe, möchte ich euch heute den Buch Planer 2021 etwas genauer vorstellen.

Die Idee entstand durch meine persönliche Zettelwirtschaft auf dem Schreibtisch

Zu Beginn eines Buchprojekts oder auf dem Weg dorthin macht man sich viele Notizen oder kritzelt schnell mal etwas auf einen Block. So mache ich das auch immer. Die Konsequenz sind unzählige kleine Zettelchen, Zeichnungen und Ideen zu Figuren oder Schauplätzen. Das ist ja zunächst mal nicht so schlimm, chaotisch eben, aber machbar. Leider kam bei zur Unordnung, dass ich einige Notizen einfach nicht wiedergefunden habe, natürlich die, die ich am dringendsten brauchte. Ich habe mich also hingesetzt und einen Buch Planer entworfen. Ganz nach meinen Bedürfnissen kam Platz für Ideen, Pläne zum Mind-Mapping, Figurenfragebogen, Schauplätze, Listen für Recherchen und Seiten für Skizzen hinein. Ans Ende habe ich noch einen Monatsplaner für 2021 gepackt und es bei Amazon veröffentlicht.

Dat Ding kam beim Erzählen gut an

Im Gespräch mit einigen Autorenkollegen habe ich von meinem Planer erzählt, viele waren begeistert von der Idee, zwei meinten, ich solle das vermarkten. Da der Planer bereits veröffentlicht ist und ihr ihn eventuell auch gebrauchen könnt, zeige ich ihn jetzt hier noch einmal ganz offiziell. *Werbung eingeschaltet*.

Wundert euch nicht darüber, dass als Autor Planers 4you eingetragen ist. Unter diesem Namen gestalte ich Bücher mit „Low Content. Die beiden unterschiedlichen Arten vom „Schreiben“ habe ich ganz bewusst getrennt.

Zum Abschluss noch ein paar Fotos vom Inhalt, bitte entschuldigt, dass die Seiten abgeschnitten sind, das hat ein Umwandlungsprogramm veranstaltet. Für eine kurze Info reicht es aber hoffentlich.

Weitere Experimente von mir findest du, wenn du hier klickst.
*Werbung ausgeschaltet*

Frohes Schaffen und bis bald

Artikel

Neuigkeiten von meinem Schreibtisch

Heute melde ich mich mit einigen Neuigkeiten. Schon vor Beginn der Pandemie habe ich an einem Krimi außerhalb der Hannah-Bindhoffer-Reihe gearbeitet. Zu Anfang lief es richtig gut, die Seiten haben sich fast von selbst geschrieben. Dann kam Corona und hat mich, wie viele andere von euch erst einmal in eine Art Schockstarre versetzt. Wir waren ständig vor dem Fernseher und haben die Nachrichten verfolgt, an arbeiten war da nicht zu denken. Ende März setzte ich wieder an den Schreibtisch und versuchte, den Krimi fertig zu schreiben. Leider ging es nun überhaupt nicht mehr voran, ich hatte den Faden verloren und kam nicht zurück ins Geschehen.


Der große Stephen King beschreibt diese Situation in seinem Buch Vom Leben und Schreiben, in dem es um seine Arbeit als Schriftsteller geht, auch. Gemäß seinem und dem Tipp vieler weiterer Autoren und Autorinnen habe ich dem Stoff Zeit gegeben und mich mit anderen Dingen beschäftigt. Zum einen habe ich mich in die Bedienung von Grafikprogrammen eingearbeitet. Das macht Spaß und man hat schnell ein Ergebnis. Sprich, man ist innerhalb eines kurzen Zeitraums fertig. Von Mai bis heute habe ich neben den vergeblichen Versuchen, mit dem Krimi voranzukommen, verschiedene Buchcover und T-Shirt Designs entworfen.
Vor rund einem Monat habe ich die Waffen gestreckt und die Geschichte in die Schublade verbannt. Wer weiß, vielleicht wird sie ja eines Tages wieder rausgezerrt und in Windeseile fertiggestellt.

Wie gehts jetzt weiter?

Am 1.11. startet der NaNoWriMO (National Novel Writing Month) und ich werde daran teilnehmen. Ziel ist es, im Monat November einen Roman mit 50.000 Wörter zu schreiben. Ich werde an Hannahs 5. Fall, für den die Handlung bereits im Groben feststeht, arbeiten. Dankeschön an dieser Stelle an meine Helferlein. Der Plan ist, durch das Event vorangetrieben und am Ball zu bleiben. Und hier kommt ihr ins Spiel, denn ich werde euch mindestens einmal pro Woche über meinen Fortschritt auf dem Laufenden halten. Einen kurzen Stand der Dinge für aufschreiben, um damit meine Disziplin aufrecht zu erhalten und um euch von Anfang an in die Entstehung des fünften mit einzubeziehen. Anfeuerungsrufe sind hierbei stets willkommen ;-)

In Vorbereitung auf das Event habe ich einen Buch Planer entwickelt und veröffentlicht, aber dazu ein anderes Mal mehr.
Sooooo, das war es erst einmal von meiner Seite. Was habt ihr so getrieben in der letzten Zeit? Schreib mir doch mal in die Kommentare, was euch gerade bewegt und umtreibt.


Bis bald
Sandra

Artikel

Spargeltod- Teil 4 der Rhein-Main-Krimi-Reihe

Spargeltod Cover

Endlich ist der 4. Teil meiner Rhein-Main-Krimi-Reihe veröffentlicht. Nach einer langen, oft unbequemen Zeit, darf Hannah Bindhoffer gemeinsam mit Hardy und anderen Kollegen wieder ermitteln. Noch sind Paperback und E-Book nicht im kompletten Buchhandel erhältlich, aber Spargeltod wird ab heute nach und nach überall gelistet sein.

Worum geht es im neuen Fall?

 

Hier möchte ich euch noch nicht mehr verraten, als das, was man vom Klappentext erfährt.

Gleich zwei neue Fälle halten die Kripo Rüsselsheim auf Trab: Wer steckt hinter dem Anschlag auf die Feldarbeiter? Und ist die Tote im Ostpark einem Verbrechen zum Opfer gefallen oder starb sie eines natürlichen Todes?

Ausgerechnet an dem Tag, als das Team von Kripochef Josef Mitheimer die neue Kollegin Anne Seltmann erwartet, die den Posten des im Dienst erschossenen Axel Neumann antritt, erreicht sie der Ruf zu einem grausigen Tatort. Ein Auto ist in ein Spargelfeld gerast, mehrere Personen wurden getötet. Wer oder was steckt dahinter? Wer sind die Opfer und warum mussten sie sterben?
Während Hannah, Hardy und Çetin gemeinsam mit Kollegen aus Groß-Gerau ermitteln, wird Mitheimer zu einem Leichenfund im Ostpark gerufen. Anne Seltmann begleitet ihn und muss sich, schneller als erwartet, ins Team einfügen und erste Bewährungsproben bestehen. Derweil gerät Hannahs Leben auch privat aus den Fugen. Die Kommissarin steht vor einer Entscheidung, die alles verändern wird.

Warum ich heute noch nicht mehr ausplaudere, hat einen Grund.
In der Planungsphase habe ich auf Facebook um Namens-Spenden gebeten. Die Resonanz zur Aktion hat mich umgehauen. Viele haben mir ihre Echtnamen spendiert, andere wundervolle Namen für meine Protagonisten erfunden. Deshalb soll es noch ein wenig spannend bleiben, wer in welcher Rolle auftritt. Die Spender, deren Vorschläge nicht in Hannah 4 verarbeitet wurden, sind im nächsten Rhein-Main-Krimi an der Reihe, versprochen.

Warum hat es mit dem 4. Teil so lange gedauert?

 

Zunächst war ich recht schnell mit der ersten Fassung durch. Leider erhielt ich nach Einsendung beim Verlag keine positive Rückmeldung. Also habe ich die ganze Story noch einmal überarbeit, konnte jedoch auch beim zweiten Anlauf nicht überzeugen. Ich liebe die Krimis um Hannah und habe deswegen beschlossen, Teil 4 in Eigenregie zu veröffentlichen. Auch weil ich weiß, dass die Reihe mittlerweile einige Fans hat. Und genau dieser Umstand hat mich angespornt, weiter am Projekt zu arbeiten. Während des Lektorats, was mir unglaublich viel Spaß gemacht hat, habe ich mit dem Basteln am Cover begonnen. Wer sich ein wenig mit Photoshop auskennt, weiß, dass das Programm gerade für Anfänger eine Herausforderung ist. Ich habe meinen Entwurf meiner Lektorin geschickt, die mich zum Glück zurückgepfiffen hat und mir zahlreiche Anregungen gab, was ich noch ändern sollte. Auch das Foto hat sie für mich entdeckt. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank für die tolle Zusammenarbeit und die nicht selbstverständlichen Zusatzbonbons, liebe Christiane Saathoff.

Genug geschwatzt, oder?

 

Ja, eigentlich bin ich durch mit meinem Text.

Zum Schluss möchte ich noch eine kleine Bitte loswerden. Unterstützt den lokalen Buchhandel, falls ihr euch dazu entschließt die Taschenbuchausgabe zu erwerben. Die Buchläden haben es wegen der Krise im Moment ohnehin schwer.

Ich schicke euch liebe Grüße und bleibt gesund.